Jump to content


Das Fliegercafé


  • Please log in to reply
789 replies to this topic

Liner8 #1 Posted 16 February 2014 - 10:40 PM

    Commander of Resistance

  • Beta Tester
  • 1924 battles
  • 1,617
  • [OGHS] OGHS
  • Member since:
    04-01-2012

Ein kleiner Sportfliegerplatz irgendwo in Norddeutschland. Der Flugplatz besteht aus einer asphaltierten Landebahn, den umbegenen Grünflächen und den Flugplatzgebäuden. Diese sind der Tower und Verwaltungsgebäude, ein kleines Café sowie sieben Hangars entlang der Start/Landebahn. Das Café selbst ist ein einstöckiger längerer Bau, der sich vom Tower bis hin zu einem kleinen Parkplatz zieht. An der Startbahn zugewandte Seite des Gebäudes sind viele große Fenster, sodass man einen tollen Blick auf die startenden Flieger hat. Draußen stehen auf der breiten Grünfläche zwischen Café und Startbahn mehrere Tische und Stühle. Auf der dem Tower gegenüberliegende Seite befindet sich eine Glastür. Direkt dahinter befindet sich der Tresen. Von dort aus kommt man auch in die Küche. Nach links durch einen Durchgang gelangt man zu den Tischen. Alles ist sehr schlicht gehalten, hier und da hängen Bilder des örtlichen Luftsportvereins an der Wand, der sich vor ein paar Jahren aufgelöst hat. Doch der Boom der sogenannten "Arena", einer Gladiatorenarena ähnlich, hat dem Café zu neuem Glanz verholfen. Und so hat sich auch die Speisenkarte dem Wandel der Zeit angepasst. Auf den schlichten Vierertischen befindet sich je ein Exemplar:

Karte

 

Speisen:

(>-Eiskarte liegt seperat bei-<)

  • Das Heldenfrühstück (Drei Brötchen mit Wurst, Käse und Marmelade, eine Portion Rührei, dazu eine Tasse Kaffee)
  • Sot L'y jette (Nudeln mit Fleisch aller möglichen nicht unter Naturschutz stehenden Tiere)
  • Der Darmbuster (Adaption des behrümten Dambuster von Primarch Victus mit mehr Sauce und Kartoffeln)
  • Der Toilettenterror (Chili con Carne mit extra viel "scharf" und Bohnen)
  • Das Schraubersteak (Beefsteak mit BBQ-Sauce und etwas Salat)
  • Die Einsatzvorbereitung (Kartoffeln mit Salat)
  • Die Siegesparty (Torte jeder gewünschten Geschmacksrichtung | Sollte mindestens 2h im voraus bestellt werden | wird mit Partyhüten geliefert)
  • Die "Ich habe überlebt"-Party (Topfkuchen auf einem Pappteller)
  • Das Henkersmahl (Lasagne, in einem Backofen gebacken, der mit Kerosin angeheizt wird)

  • Spezialgetränke:
  • Der Testamento (Alle möglichen Drinks zusammengemixt ergeben eine beinahe tödliche Mischung | Nur ein Drink pro Mann und Tag)
  • Der Schreckmoment (Diese Mischung aus Heilkräutern und Alkohol scheint Schmerzen zu dämpfen)
  • Der Paralysator (Ein stark alkoholisches Getränk, dass den Trinkenden ausknockt und die Erinnerung an die letzten drei Stunden löscht)

(>-Alle "normalen" Getränke können weiterhin am Tresen bestellt werden-<)

 

Im Café sitzt momentan nur ein Mann, sichtlich erschöpft. Seine braunen Haare stehen zu allen Seiten ab. Er trägt eine blaue Uniform und rührt gedankenverloren mit einer Kuchengabel in seiner Cola, als auf dem Landefeld ein Flugzeug aufsetzt.

 

 

Spoiler

 


„Ich würde lieber eine deutsche Division vor mir haben, als eine französische hinter mir.“

George S. Patton, US-Amerikanischer General zur Zeit des zweiten Weltkriegs

 


 


Cobra1983 #2 Posted 17 February 2014 - 12:04 AM

    Second Lieutenant

  • Squadron Leader
  • 5952 battles
  • 1,798
  • Member since:
    07-08-2012

Das Pfeifen eines Jettriebwerks schallt über den kleinen Flugplatz als ein schnittiger Jäger vom Typ Yak-15 aufsetzt. Der Pilot rollt an ein paar Segelflugzeugen vorbei, die im Gras stehen und lenkt den Jet aufs Vorfeld. Dann stellt er das Triebwerk ab und öffnet die Kabinenhaube. Zuerst hilft er einer jungen Frau aus dem Cockpit, dann klettert er selbst hinaus.

"Ob das hier ein Arenaflugplatz ist, Lena?" wendet sich der Pilot des Jets an seine Begleiterin.

Da kommen ein paar Jungen angelaufen....vielleicht so 18-20 Jahre alt.

"Ist das eine Me-262?" fragt einer.

"Nein" erklärt Cobra "Das ist eine russische Yak-15."

"Und Sie sind Russe?" fragt ein anderer der Jungs.
"Nein, ich komme aus der Arena. Mein Name ist Cobra. Das ist meine Freundin Lena." stellt Cobra sich und Lena vor.

"Wow....ja, die Arena. Dieser Flugplatz wurde erst vor kurzem dafür geöffnet....vom Luftsportverein sind nur noch die paar Segelflieger übrig." meint einer der Jungs.

"Warum haben Sie denn Ihre Freundin dabei? Ist das nicht eng?" wirft ein anderer ein.
"Ja...schon. Aber....das ist ein Notfall, sagen wirs mal so." erwidert Cobra.

"Ahh.." meinen die Jungs.
Dann gehen Cobra und Lena in das kleine Cafe am Flugplatz, während die Jungs vom Luftsportverein die Yak-15 bestaunen.

 

Am nächsten Tag wachen Cobra und Lena schon recht früh auf. Sie gehen hinunter ins Cafe und genehmigen sich erstmal ein "Heldenfrühstück". Dann beschließt Cobra, in die Arena aufzubrechen und Lena will in die kleine Stadt, an deren Rand der Flugplatz liegt, um ein bisschen zu bummeln. Irgendwann am Nachmittag kehrt Cobra zurück aus der Arena. Die letzten Gefechte hat er mit seiner IL-10 ausgetragen. Als er mit dem schweren Schlachtflugzeug im Anflug auf den Flugplatz ist, zischt eine Piper Meridian an ihm vorbei, setzt sich kackdreist direkt vor die IL-10 und landet als erstes. Cobra reisst den Schubhebel zurück und bremst den Schlachter mit den Klappen ab, sonst hätte es eine Kollision gegeben.

"Verflucht noch mal - kannst du nicht aufpassen, du Idiot!?" schimpft er. Dann landet er ebenfalls.
"Das war aber knapp!" meint sein Heckschütze.
"Yep - Flakowski, das war es!" erwidert Cobra und rollt die IL-10 aufs Vorfeld. Als er an der Piper Meridian vorbeirollt, sieht er, wie ein Mann, eine Frau und eine junge Frau..etwa Mitte 20, aussteigen. Alle total auf Glanz und Glamour gemacht, überall BlingBling.

Er stoppt die IL, steigt aus und geht zu der Entourage.
"Also....ich weiss ja nicht, wer da eben geflogen ist....wahrscheinlich Ihr Pudelhündchen da! Aber - wie konnten Sie meine IL-10 übersehen? Das ist irgendwie schon ne Kunst...." meint er dann.

Die Frau sieht ihn halb mitleidig, halb angewidert an....wie ein komisches Insekt und meint dann herablassend: "Mein Mann hat Ihr komisches Flugzeug nicht übersehen! Nur - wir wollten halt landen. Da müssen Sie sich eben hinten anstellen!"

"Ihr Mann hat um ein Haar eine Kollision verursacht!" entgegnet Cobra etwas ärgerlich.

Dann wendet er sich ab, lässt die Familie und ihre Meridian stehen, klettert wieder in seine IL und rollt aufs Vorfeld. Der Heckschütze setzt sich für das letzte Stück kurzerhand auf die Tragflächenkante. Erschöpft von den Einsätzen in der Arena setzt Cobra sich an einen Tisch und trinkt eine Cola. Die Sonne scheint durch die geöffneten Fenster. Während er vor sich hinträumt, betritt die Tochter des Paares mit der Piper Meridian das Cafe und setzt sich neben Cobra.
"Duuu....bist doch ein Pilot dieser Arena oder, Süßer?" fragt sie.

"Also erstens heiße ich Cobra und nicht Süßer - und ja, ich bin in der Arena." antwortet Cobra.

"Ich bin die Laura...." stellt sie sich vor.
"Freut mich...Laura." meint Cobra.

"Also.....die Einsätze in der Arena sind ja richtig hart....ich hab das mal bei ner Freundin gesehen...diese Übertragungen. Da braucht ein Pilot doch sicher die richtige Frau oder?" meint sie, rückt ganz nah zu ihm und legt einen Arm um seine Schultern.

"Sag mal Laura....das Valentins-Event ist doch vorbei oder? Oder gibts dich, wenn man jeden Tag 30 Siege gemacht hat? Ich dachte, dafür gibts nur die XP! Jedenfalls muss ich dich leider enttäuschen - ich habe bereits eine wundervolle Freundin!" erwidert Cobra und schiebt ihren Arm sanft aber bestimmt von seinen Schultern.

"Oh das ist aber schade!" meint sie "Jedenfalls will ich auch in die Arena....ich finde das so spannend! Diese Lydia Litvyak - das war eine echte Heldin!"

"Jaa...das war sie!" gibt Cobra ihr recht "Aber....erstens war das im Krieg und nicht in der Arena und zweitens ist die Arena kein Abenteuerspielplatz!"

"Woher kennt diese Trulla Lydia Litvyak?" wundert sich Cobra.

Er ist immer noch ein bisschen sauer wegen des Manövers vorhin und dann flirtet ihn diese Laura auch noch so frech an. Bzw....sie BAGGERT ihn an - Flirten kann man das ja kaum nennen....

Als sie gegangen ist, seufzt Cobra. Er beschließt, eine Runde über den Flugplatz zu gehen und nachzusehen, ob all seine Flugzeuge sicher in seinem neuen Hangar eingetroffen sind.

Irgendwie fehlt ihm die Taverne ja doch. Am Himmel über ihm kreisen ein paar Segelflugzeuge.

An seinem Hangar angekommen, findet er alles in bester Ordnung vor. Der Umzug hat also wunderbar geklappt.

 

 


Edited by Cobra1983, 17 February 2014 - 03:21 PM.

"Once we were numerous, but thats long ago....." (Sabaton: "7734")

Liner8 #3 Posted 17 February 2014 - 05:36 PM

    Commander of Resistance

  • Beta Tester
  • 1924 battles
  • 1,617
  • [OGHS] OGHS
  • Member since:
    04-01-2012

Liner, der sich schon wieder ins Café gesetzt hat mit einer Cola und der "Ich habe überlebt"-Party, beobachtet das Lande"manöver" der Piper interessiert. Er schüttelt den Kopf. 'Wozu haben wir denn einen Tower hier am Platz?', fragt er sich im Stillen und isst weiter.

Irgendwann kommt er auf die Idee, selbst mal wieder ne Runde zu fliegen. Er zahlt und verlässt das Café. Als er sich auf den Weg zu seinem Hangar macht, bemerkt er zwei weitere Personen. Offenbar haben sie sich einen Hangar hier gekauft. 'Komische Typen, die sich hier niederlassen..', denkt sich Liner und setzt seinen Weg fort.

 

Ein, zwei Minuten später schiebt Liner das Hangartor auf und schaut hinein. Ewig ist er hier nicht mehr gewesen. Im Hangar stehen ein paar Doppeldecker und auch zwei, drei Eindecker herum. Entschlossen beginnt er, den vordersten Flieger aus dem Hangar zu zerren. Staub bedeckt die Hawk III, als sie zum ersten Mal seit langer Zeit wieder ans Sonnenlicht kommt. Liner klettert hinein und schaut sich um. Vor ihm befindet sich ein Steuerknüppel, dahinter sind einige Rundinstrumente. Ihr Zweck lässt sich nicht klar erkennen, was aber am Staub liegt. 'Ich brauch' die eh nicht... Hab ich noch nie gebraucht...', er startet den Motor und rollt langsam weiter. Der Staub wird langsam von der Motorabdeckung geblasen. Liner kontrolliert kurz alle Steuerflächen, dann bittet er den Tower um Rollerlaubnis.
Er wird über die einzige Rollbahn zur Startbahn gelotst. Dort angekommen erbittet er Starterlaubnis.

Als er die erhalten hat, gibt er Schub und die Hawk hebt ab.

 

Liner schaut links aus dem Flieger, als er ihn in eine sanfte Kurve zieht. Unter ihm wird der Boden kleiner und der Flughafen entfernt sich. 'Warum habe ich das nicht schon längst gemacht? Herrlich!', denkt er sich, während er die Hawk in Richtung der langsam untergehenden Sonne steuert.


„Ich würde lieber eine deutsche Division vor mir haben, als eine französische hinter mir.“

George S. Patton, US-Amerikanischer General zur Zeit des zweiten Weltkriegs

 


 


Cobra1983 #4 Posted 17 February 2014 - 06:48 PM

    Second Lieutenant

  • Squadron Leader
  • 5952 battles
  • 1,798
  • Member since:
    07-08-2012

Cobra beschließt auch noch einmal in die Arena aufzubrechen. Er will noch etwas mit seiner Yak-15 üben - der Luftkampf im Jet ist schneller und härter als in einer Propellermaschine. Nach ein paar heißen Runden kehrt er zum Flugplatz zurück, da sieht er eine Fw.252, die ihn angreift. Der Flugplatz liegt sehr nahe an einem Kampfgebiet der Arena, daher kann es schonmal über dem Gebiet des Platzes zu Kämpfen kommen. Das wurde auch die Zivilisten dort gesagt. Die Focke Wulf, ein Stufe 10 Jet, eröffnet das Feuer mit ihren zwei 30mm Kanonen. Cobra reisst seine wendigere Yak-15 in eine enge Kurve und erwidert kurz darauf das Feuer mit seinen beiden 23mm Kanonen. Ein paar Flugschüler, die gerade ihre Segelflugzeuge einpacken und verstauen, sehen gebannt zu.

Auch Laura ist noch anwesend, gesellt sich zu ihnen und blickt gen Himmel. Cobra stürzt, um etwas Abstand zu der schnelleren FW.252 zu bekommen, die ihm im Nacken hängt. Dank der besseren Wendigkeit seiner Yak-15, die einer der wendigsten Jets der Arena ist, kann er ihrem Beschuss ausweichen. Im Tiefflug donnern die beiden Jets über den Flugplatz hinweg - die Flugschüler halten sich die Ohren zu, als Cobras Yak nicht weit entfernt mit vollem Boost an ihnen vorbeifliegt. Mittlerweile gelingt es Cobra, sich hinter die Focke Wulf zu setzen. Er eröffnet das Feuer. Die Geschosse schlagen im Triebwerk der Fw.252 ein, das Feuer fängt. Der Pilot zieht seinen Jet ein letztes Mal hoch - und springt ab. Während er am Fallschirm hängt, kracht der Jet auf eine Wiese und explodiert in einem Feuerball.

Cobra bittet um Landeerlaubnis: "Tower, hier Cobra - erbitte Landeerlaubnis."

Eine etwas zittrige Frauenstimme meldet sich: "Landeerlaubnis erteilt. Brauchen Sie etwas? Einen Schaumteppich? Die Flugplatzfeuerwehr?"

Cobra kann sich ein Lachen nicht verbeißen: "Nein, nein Tower - das war doch nichts! Alles bestens hier! Und - keine Sorge, dem anderen Piloten gehts auch gut....verlassen Sie sich drauf!"

Dann meint er leise zu sich: "Mensch Victus, alter Knabe - den Funkspruch hättest du hören müssen!" Er grinst bei der Vorstellung, für welch allgemeine Erheiterung die Nachfragen aus dem Tower in der Taverne gesorgt hätten...."

Als er das Triebwerk abstellt und die Haube öffnet, laufen einige Flugschüler auf ihn zu.
"Mann....war das krass!"

"Lebt der noch?"

"Irre!"

"Tut mir leid..." meint Cobra "Sowas sollte außerhalb der Arena eigentlich nicht vorkommen! Auch wenn wir hier nahe dran liegen....der Platz ist dennoch klar außerhalb der Arena. Und ja - der andere Pilot lebt zwar noch, aber ich denke mal, er wird für diesen Angriff Ärger bekommen."

Als er Richtung Cafe geht, schließt Laura sich ihm an. "Sorry wegen vorhin..." meint sie "Ich hab dich wohl recht plump angebaggert...."
"Ja Laura, hast du." bestätigt Cobra.

"Hast du trotzdem Lust, mit mir zu Abend zu essen und von der Arena zu erzählen?" fragt sie.

Cobra nickt: "Na gut...."

Als Cobra mit zwei Schraubersteaks und Cola an den Tisch kommt und sich setzt, fragt er Laura: "Was sagen eigentlich deine Eltern zu deinem Arena-Wunsch? Ich will ja nichts sagen, aber vor allem deine Mutter macht mir einen....nun ja...nicht gerade freundlichen Eindruck, was uns Piloten angeht."

"Ach meine Eltern!" winkt Laura ab "Die halten gar nichts davon! IHRE Tochter ist doch nicht "so eine"....!"

"So eine".....verstehe..." nickt Cobra und nimmt einen großen Schluck von seiner Cola.

"Mein Vater hält sich für den größten Piloten aller Zeiten....er fliegt selbst eine restaurierte P-51D, die hier irgendwo herumsteht. Aber meine Mutter....heute wär Snoopy fast ins Steuer gesprungen!"

"Snoopy?" fragt Cobra.
"Ihr Pudel. Den hat sie immer dabei." erklärt Laura.
Cobra grinst: "Also wenn Flakowski mir jemals einen HUND anschleppt und den mitnimmt - dann schmeiß ich ihn höchstpersönlich aus meiner IL!"
Er nimmt einen Bissen von dem Steak. "Mein Heckschütze" erklärt er dann.

Lauras Blick verklärt sich: "Ich träume einfach davon.....zu fliegen! Wie Lydia Litvyak....." meint sie schwärmerisch.

"Lydia Litvyak war eine Ausnahme!" wirft Cobra ein "Und man kann den Krieg und die Arena nicht wirklich vergleichen...."

Dann sieht er Laura sehr ernst an und meint: "Ich will dir nicht zu nahe treten, Laura! Aber....bis jetzt warst und bist du halt doch das behütete Töchterchen. Den Eindruck habe ich jedenfalls. Klar, du weisst was du willst, hast deinen eigenen Kopf - aber du bist behütet. Da draußen..." er deutet Richtung Arena "behütet dich niemand!"

Sie nickt: "Das ist mir klar!"

Cobra ist erstaunt, meint aber: "Ok....ich wollte nur, dass du das weisst!"

Sie essen weiter ihr Steak und Cobra beantwortet bereitwillig Lauras Fragen über die Arena.


"Once we were numerous, but thats long ago....." (Sabaton: "7734")

Liner8 #5 Posted 17 February 2014 - 09:30 PM

    Commander of Resistance

  • Beta Tester
  • 1924 battles
  • 1,617
  • [OGHS] OGHS
  • Member since:
    04-01-2012

Spät am Abend kommt Liners Hawk III wieder am Flugplatz an. Es ist zwar Stockduster, doch man hatte den Beginn der Landebahn mit ein paar großen LIchtern markiert.

"Hier Hawk III an Tower, erbitte Landeerlaubnis."

Eine hörbar müde Stimme meldet sich vom Tower.

"Hier Tower, Landeerlaubnis erteilt, brauchen Sie noch Informationen?"

"Negativ, ich kenn' mich hier aus!"

"Okay, Tower over"

"Hawk over"

 

Liner geht mit einer sanften Rechtskurve in den Endanflug. Die Temperatur ist seit dem Nachmittag spürbar gesunken. Die Hawk III setzt schließlich kurz hinter der Landebahnmarkierung mit einem deutlich spürbaren Ruck auf. Liner lässt den Doppeldecker über die Rollbahn am Café vorbei zu den Hangars rollen. Dort angekommen steigt er aus, klopft sich die Uniform etwas ab und macht sich auf den Weg ins Café.


„Ich würde lieber eine deutsche Division vor mir haben, als eine französische hinter mir.“

George S. Patton, US-Amerikanischer General zur Zeit des zweiten Weltkriegs

 


 


Cobra1983 #6 Posted 17 February 2014 - 11:33 PM

    Second Lieutenant

  • Squadron Leader
  • 5952 battles
  • 1,798
  • Member since:
    07-08-2012

Cobra ist nach dem Essen mit Laura noch einmal in die Arena aufgebrochen. Mit Mühe und Not hat er seinen Tagessieg auf der Bf.109Z "Zwilling" eingeflogen. Cobra rollt den exotisch aussehenden Heavy aufs Vorfeld und klettert hinaus.

Während er Richtung Cafe geht, kommt Lena auf ihn zu.

"Duuu....kann ich dich mal kurz unter vier Augen sprechen? Es ist wichtig!" meint sie unsicher.
"Sicher Lena...was ist denn los?" erwidert Cobra.

Sie gehen etwas abseits, dann meint Lena: "Ich will gar nicht drum herum reden.....auch wenn es mir nicht leicht fällt! Ich.....hab....jemanden kennengelernt...." Sie blickt zu Boden.

"Was? Soll das heißen.....du verlässt mich?" fragt Cobra. Er spürt, wie sich sein Herz zusammenzieht!

"Ja.....es tut mir so leid!" nickt Lena.

"Mir auch Lena! Mir auch!" flüstert Cobra. "Du brichst mir das Herz!" fügt er mit erstickter Stimme hinzu "Aber.....wenigstens bist du so ehrlich und sagst es mir."

Dann wendet er sich zum gehen: "Machs gut, Lena....". Ihm ist zum Heulen zumute und er will einfach nur allein sein. Daher steuert er seinen Hangar an.

Lena bleibt zurück....dann verlässt sie langsamen Schrittes den Flugplatz und verschwindet in der Nacht....sie ist bedrückt. Cobra hat das nicht verdient - doch was soll sie denn tun? Er hat auf jeden Fall Ehrlichkeit verdient - und das hat sie getan. 

Cobra klettert derweil in seine Yak-15 und schließt die Haube. Hier drin ist er ungestört. Wie lange er dort gesessen und geweint hat, weiss er nicht.....doch plötzlich hält er es nicht mehr aus. Es zieht ihn in die Arena. Warum weiss er selbst nicht - doch hier fällt ihm ohnehin nur die Decke auf den Kopf. Kurzentschlossen fährt er das Triebwerk des Jets hoch und rollt aus dem Hangar. Er holt sich beim Tower die Starterlaubnis.

Kurz darauf zieht er die Yak-15 senkrecht in den Himmel und haut den Boost rein. Der Jet schießt nach oben in den kalten, klaren Nachthimmel.

Lena hört auf ihrem Weg das Donnern des Triebwerks und sieht ganz in der Ferne das winzige Flugzeug.

Kurze Zeit später kommt Cobra in der Arena an und wird ins Gebiet "Lighthouse" geschickt, eine stürmische See beherrscht dieses Gebiet und ein Gewitter tobt gerade dort.
"Wie passend...." brummt Cobra. Dann beginnt das Gefecht - er muss gegen Stufe 10 antreten. Normalerweise hätte ihn das beunruhigt, doch heute nicht.

"ist doch egal....selbst wenn ich dabei draufgehe....was solls..." denkt er sich. Im Laufe des Gefechts liefert er sich einen erbitterten Kampf mit einer Me262 HGIII. Seine Trauer ist mittlerweile Wut auf Lena gewichen. Wie konnte sie ihm das nur antun! Wie konnte sie sein Herz brechen! Cobra hängt hinter der HGIII und drückt mit grimmiger Entschlossenheit auf den Auslöser seiner beiden 23mm Kanonen.

Ihm wurde soeben das Herz gebrochen - jetzt soll dieser verdammte Kerl dafür bezahlen! Auch wenn der Pilot der HGIII natürlich nichts dafür kann....

Schließlich stürzt der gegnerische Heavy brennend ins Meer. Cobra erzielt später noch einen zweiten Abschuss, dann ist das Gefecht gewonnen.

Doch bevor er das Gebiet verlässt, bremst er seine Yak auf eine annehmbare Geschwindigkeit ab, öffnet die Haube und löst das Foto von Lena vom Armaturenbrett. Dann lässt er es hinaus in die stürmische See flattern.....

Er blickt ihm noch kurz hinterher - dann schließt er die Haube wieder, gibt wieder Schub und verlässt das Kampfgebiet Richtung Flugplatz.

Dort angekommen, landet er die Yak-15 und rollt zurück in den Hangar. Als er aussteigt, geht es ihm etwas besser....der wilde Ritt im Jet hat ihm gut getan. Er beschließt, doch direkt mal ins Cafe zu gehen und zu schauen, was dort so los ist.


Edited by Cobra1983, 17 February 2014 - 11:37 PM.

"Once we were numerous, but thats long ago....." (Sabaton: "7734")

Liner8 #7 Posted 18 February 2014 - 06:19 AM

    Commander of Resistance

  • Beta Tester
  • 1924 battles
  • 1,617
  • [OGHS] OGHS
  • Member since:
    04-01-2012

Früh am morgen startet Liner mit der Hawk nochmal zu einem Rundflug. Als er zur Startbahn rollt, sieht er auf dem "Flugzeugparkplatz" vor dem Tower eine neue Maschine. Offenbar eine amerikanische Kittyhawk.

'Das wird auch immer voller hier' , denkt sich Liner, während er vollen Schub gibt und die Hawk in den morgendlichen Himmel startet.

Als er nach unten schaut, sieht er, wie ein seltsamer Flieger zur Startbahn rollt. Offenbar zwei Jägerrümpfe nebeneinander. Liner schüttelt den Kopf angesichts eines solchen Unsinns und zieht den Doppeldecker in eine weite Rechtskurve. 

 

Etwas später, als er gerade über einen größeren See fliegt, hört er hinter sich ein brummendes Geräusch. Einen Schulterblick später reißt er die Hawk in eine schnelle Kurve. Der Doppelrumpfexot hält direkt auf ihn zu! Hinter ihm hört Liner die Zweimot vorbeifliegen.

'So ein Idiot, schläft der?', denkt sich Liner wütend und geht wieder auf Kurs.


„Ich würde lieber eine deutsche Division vor mir haben, als eine französische hinter mir.“

George S. Patton, US-Amerikanischer General zur Zeit des zweiten Weltkriegs

 


 


Cobra1983 #8 Posted 18 February 2014 - 12:52 PM

    Second Lieutenant

  • Squadron Leader
  • 5952 battles
  • 1,798
  • Member since:
    07-08-2012

Cobra erwacht erst sehr spät aus einem unruhigen Schlaf. Er macht sich frisch und geht hinunter ins Cafe um wenigstens eine Kleinigkeit zu frühstücken. Großen Hunger hat er nicht wirklich....

Er holt sich etwas Kuchen und eine Cola und setzt sich an einen Tisch.

Die Sonne scheint durch die Fenster hinein und eine schöne, fast frühlingshafte Luft strömt herein, da der Betreiber des Cafes die Fenster geöffnet hat.

"Was für ein wunderschöner Tag...." denkt Cobra wehmütig. Da betritt Laura das Cafe - doch sie ist nicht mehr wiederzuerkennen! Sie trägt eine Lederkombi, Fliegerhaube, Fliegerbrille und ihren Fallschirm auf dem Rücken. Auf ihrer Brust prangt das "Rookie" Abzeichen, also ein Abzeichen, das man bekommt, wenn man sich gerade neu für die Arena gemeldet hat. Sie strahlt übers ganze Gesicht.

Cobra betrachtet sie eine Weile, dann denkt er sich: "Dieses Strahlen ist ja verflucht ansteckend! Aber hey....warum eigentlich nicht? Warum soll ich mir ausgerechnet von LENA die Stimmung und diesen herrlichen Sonnentag vermiesen lassen! Das will sie doch nur, diese miese......!"

Laura hat sich mittlerweile mit einer "Einsatzvorbereitung" als Frühstück und einem Getränk an einen freien Tisch gesetzt und schlägt eine Mappe auf. Cobra lächelt wissend...."Einführung in den Luftkampf", "Einführung in Taktik", "Einführung in den Kampf gegen Bodenziele".....etc etc....

Er hatte damals den Kram nur mitgemacht, weil es dafür etwas Gold gab. Er war aber auch vorher schon geflogen - Laura nicht. Kurzentschlossen beschließt er, seinen Plan, sich von Lena nicht weiter runterziehen zu lassen, so gut es halt geht, umzusetzen und geht zu Laura.

"Hey Laura...darf ich?" spricht er sie an.
"Ahh....Cobra - klar, setz dich!" antwortet sie.

"Ich sehe....du hast es durchgezogen, was? Mit der Arena meine ich." meint Cobra.

"Ja!" Sie strahlt ihn an. Dann meint sie: "Aber....du siehst mitgenommen aus....es geht mich ja nichts an....aber was ist passiert?"

"Lena hat mich verlassen - sie hat nen anderen...." erwidert Cobra. Ihm ist Laura doch noch wirklich sympathisch geworden und er ist froh, jemandem zum reden zu haben.

"Oh! Das tut mir leid!" meint sie mitfühlend und legt ihm eine Hand auf die Schulter.

 Dann meint sie: "Sorry wenn ich einfach so frage...du hast sicher andere Sorgen....aber ich versteh das nicht!"

"Kein Problem Laura...ich will mich ohnehin von Lena nicht runterziehen lassen - naja....so gut das halt geht. Ist gestern erst passiert. Was verstehst du denn nicht?" antwortet Cobra.

"Naja...hier steht was von Bombenfalle....gegen Jäger. Ich soll eine Bombe auf einen Jäger werfen? Wie soll das denn gehen?" meint sie ratlos.

Cobra grinst: "Nicht AUF einen Jäger, Laura! Das dürfte in der Tat schwierig werden." Er legt seine Hand auf den Tisch und bittet Laura, ihre dahinter zu legen. Dann erklärt er: "Gut...ich fliege mit einer IL vorneweg - du im Jäger verfolgst mich. Für einen Luftkampf bin ich in den meisten ILs nicht wendig genug....die IL-10 ist eine Ausnahme, aber das ist erstmal egal. Also muss ich mich anders verteidigen. Bomben haben einen Explosionsradius....der Bereich, wo die Bombe eben Schaden anrichtet. Ich fliege also tief, bremse ab...Jäger kommen oft sehr schnell an...und werfe dann wenn du nahe genug bist, eine Bombe ab. Du fliegst genau in die Explosion - und das wars dann für dich! Bombenfalle!"
"Hui! Fiese Sache!" meint sie "Ist das erlaubt?"

"Absolut, ja. Warum denn nicht?" erwidert Cobra.

Dann gehen sie hinaus aufs Vorfeld. Laura und er gehen zu Lauras I-5, die dort abgestellt ist. Sie stehen etwas beisammen und unterhalten sich - als Lena vorbeikommt.

"Na du tröstest dich ja schnell!" meint sie schnippisch und wirft Laura einen missbilligenden Blick zu "Und dann noch mit so einer billigen Pilotin!"

"Billige Pilotin!?" gibt Laura zurück "Ich bin Pilotin der Arena!"

"Pfff! Das bin ich seit heute auch!" meint Lena schnippisch und schubst Laura aus dem Weg.

"Sag mal Lena - gehts noch!? Wenn du eifersüchtig bist, hättest du mich nicht verlassen dürfen! DU hast nen Anderen - nicht ich! Und lass gefälligst Laura in Ruhe - sie kann nämlich nichts dafür, wenn dein Neuer es anscheinend nicht bringt!" meint Cobra ärgerlich.
"LAURA - oooohhh wie süüüß!" gibt Lena zurück. Dann meint sie: "Ich will euch ja gar nicht länger stören - wollte eh nur noch ein paar Sachen holen."

"Sind oben" meint Cobra.

"Was für eine [edited], deine Lena...." meint Laura, als Lena außer Hörweite ist.
"Naja...wundert mich ehrlich gesagt auch" erwidert Cobra "Normalerweise ist sie nicht so drauf! Aber..."meine" Lena ist sie nicht mehr! Selbst wenn sie zurückkommen würde - sie hat mich zu sehr verletzt! Das wars!"

Als Lena zurückkommt, nimmt Cobra sie kurz beiseite. "Hab ich das eben richtig gehört, Lena? Du hast dich für die Arena gemeldet?"

"Ja - was dagegen?" Sie sieht ihn kämpferisch an. "Oder hast du etwa Angst um deine.....LAURA?" meint sie dann schnippisch.

""Meine" Laura? Mann Lena....was ist denn nur los? Warum bist du so ekelhaft drauf? ICH hätte einen Grund, DICH anzuzicken - aber doch nicht umgekehrt!" erwidert Cobra. Dann wendet er sich ab und lässt Lena einfach stehen. "Viel Glück in der Arena, Lena!" meint er noch.

Dann geht er zurück zu Laura und erklärt ihr die Maschine, das Cockpit, die Grundlagen des Kampfes etc....

 

Später beschließt Cobra, noch in die Arena aufzubrechen. Er will ein paar Siege auf der IL-10 und der Yak-15 einfliegen. Da kommt Laura zu ihm gelaufen.
"Gut, dass ich dich noch erwische!" keucht sie "Ich wurde erstmal als Heckschützin eingeteilt, bis mein eigener Hangar fertig ist. Kann ich bei dir mitfliegen?"
"Jaaa....im Prinzip schon." antwortet Cobra "Nur...ich habe vor, die IL-10 hier zu fliegen - einen Stufe 7 Flieger."

"Das macht nichts!" meint sie begeistert.

"Najaaa....eigentlich gehörst du noch nicht auf Stufe 7. Aber ok - komm mit!" willigt Cobra ein.

Sie starten und werden nach "Asian Border" geschickt.

"Wie sieht man denn hier was?" fragt Laura vom Rücksitz aus "Alles vernebelt..."

"Als Schlachter gehts...wir sind unterhalb des Nebels. Aber im Jäger....da bricht dir schon das eine oder andere Mal der kalte Schweiß aus!"

Cobra drückt die IL-10 runter, fliegt aber erstmal in der eigenen Hälfte, da er sonst von seinem Team getrennt würde. Dann fliegen sie ein Tal entlang, als eine gegnerische IL in den Rauchschwade vor ihnen auftaucht.
Die eröffnet das Feuer, auch mit Raketen. Laura entfährt ein kurzer entsetzter Schrei, als die Raketen knapp am Cockpit vorbeizischen.
"Nur die Ruhe da hinten..." beruhigt Cobra sie. Dann erwidert er das Feuer mit seinen Raketen. Eine davon trifft die IL, die leicht hochgezogen hatte, in die Mitte des Rumpfes. Tragflächen, Motor und das Heck werden weggerissen - der mittlere Teil des Rumpfes mit dem Cockpit kracht brennend auf den Boden.

"Aua!" meint Laura.

Dann folgen sie weiter dem Tal und treffen auf eine verbündete IL-2t. Gemeinsam greifen sie feindliche Bodenziele an...da Cobras IL-10 noch kaum ausgebaut ist, greift er die weichen Flakstellungen an, während die IL-2t das HQ unter Feuer nimmt.

Kurz darauf, ist das Gefecht vorbei, da alle gegnerischen Maschinen abgeschossen wurden.

Cobra steuert die IL zurück zum Flugplatz, ordnet sich hinter einer anfliegenden Cessna ein und landet schließlich. Er und Laura betreten das Cafe und Cobra gibt ihr eine "Ich habe überlebt" Party aus - immerhin hat sie ihr erstes Gefecht überlebt, wenn auch erstmal nur als Heckschützin.

In einer Ecke des Cafes steht ein TV Gerät, auf dem die Arenagefechte übertragen werden oder es läuft auch das normale Programm. Im Moment läuft dort GZSZ, wo gerade eine romantische Doppelhochzeit gefeiert wird.

"Na toll - ne Hochzeit! DAS brauch ich jetzt echt!" meint Cobra. "Ich geh nochmal in die Arena." meint er dann und verlässt das Cafe. 

Er startet mit seiner Yak-15 und kommt bald darauf in der Arena an, während Laura fasziniert die Veteranen bei der Königsklasse des Arenakampfes beobachtet: Jet vs. Jet!

Denn der TV wurde wieder auf Arena-Übertragungen umgeschaltet. Da gerade Jetkämpfe übertragen werden, haben sich auch ein paar andere Neulinge im Cafe eingefunden um zuzusehen.

 

 

 


Edited by Cobra1983, 18 February 2014 - 08:31 PM.

"Once we were numerous, but thats long ago....." (Sabaton: "7734")

Liner8 #9 Posted 18 February 2014 - 10:34 PM

    Commander of Resistance

  • Beta Tester
  • 1924 battles
  • 1,617
  • [OGHS] OGHS
  • Member since:
    04-01-2012

Liner kommt wieder erst in der Nacht beim Flughafen an. Er funkt kurz den Tower an und bittet um Landeerlaubnis. Als er kurz vor dem Aufsetzen ist, reißt eine Windbö die Hawk wieder nach oben. Doch Liner will das Landemanöver unbedingt zu Ende führen. Er nimmt nun den Schub komplett weg und lässt die Hawk III immer langsamer werden. Plötzlich lässt der Gegenwind rapide nach und die Hawk knallt unsanft auf die Landebahn.

 

Als Liner etwas später beim Rollen zufällig eine Bf 109Z im Hangar seines "neuen Nachbarn" stehen. Wütend beschließt Liner, den Piloten zur Rede zu stellen. Er setzt sich ins Café und wartet auf dessen Ankunft. Eine halbe Stunde später ist es dann soweit. Als eine Yak-15 in den Hangar gerollt wird, weiß Liner sofort: Der Moment der Wahrheit ist gekommen!

Als der Doppelrumpfidiot das Café betritt, baut sich Liner in voller Größe vor ihm auf. Ganz reicht es zwar nicht, aber das muss genügen. Dann poltert er los:

"Was haben Sie sich dabei eigentlich gedacht!?"

Als der andere Pilot Liner etwas sehr verwundert anschaut, legt Liner erst richtig los.

"Na Sie haben doch mich heut morgen fast vom Himmel gerammt! In ihrer 109 Z da. Ich habe die Maschine gesehen, Sie können es nicht leugnen!"

Der andere Pilot wirkt nun erst recht verdutzt.

"Es wäre um ein Haar zu einer KATASTROPHE gekommen, Mann!"


„Ich würde lieber eine deutsche Division vor mir haben, als eine französische hinter mir.“

George S. Patton, US-Amerikanischer General zur Zeit des zweiten Weltkriegs

 


 


Cobra1983 #10 Posted 19 February 2014 - 02:18 PM

    Second Lieutenant

  • Squadron Leader
  • 5952 battles
  • 1,798
  • Member since:
    07-08-2012

Cobra sieht ein, dass der andere Pilot vollkommen recht hat. Er schlägt die Hände vor den Kopf und meint: "Oooh....ja, da hab ich wirklich geschlafen! Sie haben vollkommen Recht! Und leugnen will ich es gar nicht. Ich war in Gedanken....meine Freundin hat mich am Tag zuvor für nen Anderen verlassen. Vielleicht hätte ich in dem Zustand doch nicht fliegen sollen....tut mir leid. Kommen Sie - ich lade Sie auf einen Drink ein....als kleine Entschädigung."

Der andere Pilot scheint wenigstens halbwegs besänftigt und willigt ein. Liner merkt, dass der andere doch gar nicht so ein Idiot ist, sondern wohl wirklich nur wegen seiner Freundin durch den Wind war. Auch Cobra hat natürlich Verständnis für Liners Wut....bei einer Kollision mit einer Bf.109Z hätte die Hawk III nicht sehr gut ausgesehen....

Nachdem sie einen Drink genommen und sich ausgesprochen haben, verabschiedet sich der andere Pilot, der sich als Liner vorgestellt hat. Er will noch einmal in die Arena. Cobra dagegen beschließt, im Cafe zu bleiben. Kurze Zeit später gesellt Laura sich zu ihm und sie beschließen, noch bei ein paar Drinks zusammenzusitzen und zu plaudern.

Es waren wohl ein paar Drinks zu viel.....am nächsten Morgen wacht Cobra ziemlich gerädert auf. Zum Glück hat er keinen Kater, doch er fühlt sich, wie nach einer langen Nacht. Als er sich abstützen will um sich aufzurichten, spürt er jemanden neben sich.
"Huch...." murmelt er.

"Morgen...." kommt es zurück und Lauras Kopf lugt unter der Bettdecke hervor.

"Laura...wie kommst du denn hier her?" wundert sich Cobra.

"Wir haben uns gestern ziemlich abgeschossen....dann hast du mich einfach kurzerhand zu dir eingeladen, weil es doch ein ziemliches Stück zu meinem Hangar ist..." antwortet sie.

"Hat ja wunderbar geklappt, mein Plan..." brummt Cobra.

"Welcher Plan? Mich ins Bett zu kriegen?" grinst Laura.

"Unsinn - nein, nein....mich von Lena nicht runterziehen zu lassen." erwidert Cobra grinsend.

"Ach so..." meint sie "Das war auch eher ein Scherz....außerdem wären gestern ohnehin beide zu müde für eine Bettgeschichte gewesen...."

Als sie ins Cafe gehen, kommt ein Offizieller vom Veranstalter der Arena zu ihnen.
"Cobra - Sie sind heute zum Testbetrieb eingeteilt. Wir planen ja ein paar neue Features in der Arena und brauchen dafür Testpiloten." meint er.

Cobra nickt. Testbetrieb ist etwas feines! Man bekommt weitaus mehr XP und Geld und kann somit schonmal Flugzeuge antesten, die einen interessieren.

Er frühstückt mit Laura, dann begibt er sich in seinen Hangar. Nach ein, zwei Matches hat er genug Mittel, um sich eine Me262 zu holen - die interessiert ihn nämlich schon....vielleicht als zweiten Jet nach der Yak-15.

 


"Once we were numerous, but thats long ago....." (Sabaton: "7734")

Liner8 #11 Posted 19 February 2014 - 02:54 PM

    Commander of Resistance

  • Beta Tester
  • 1924 battles
  • 1,617
  • [OGHS] OGHS
  • Member since:
    04-01-2012

Liner ist währenddessen in der Arene angekommen - Nicht nur Rundflüe wie sonst immer sondern ein knallharter Kampf!

Ein Gebiet namens El Halluf, wie Liner der Karte entnimmt. In Formation fliegt er mit seinem Team im Süden der Karte entlang. Als das Match startet, teilt sich das Team in zwei Teilkräfte. Liner hält sich im Westen der Karte. Er hat vor, die Canyons als Sichtschutz auszunutzen, falls es zum offenen Kampf kommt. Neben ihm fliegt eine I-15. Liner wirft nochmal einen Blick auf die Karte, um sicherzustellen, dass er richtig liegt.

Plötzlich kann er vor sich ein paar schwarze Punkte erspähen, etwas niedriger als er und die I-15. Liner weist den anderen Piloten mit Handzeichen an, ihm zu folgen, dann zieht er den Knüppel etwas zu sich, um an Höhe zu gewinnen. Er hält sich die Feindmaschinen dabei etwa auf 11 Uhr, um den Sichtkontakt beibehalten zu können. Offenbar wurden die beiden Doppeldecker noch nicht bemerkt. Liner kann unter sich eine TSch-2, eine Pegasus, eine A4N sowie eine weitere Hawk ausmachen. Liner lässt sich über die linke Tragfläche wieder nach unten fallen und sein Wingman tut es ihm gleich. Sie haben nun vier Feindmaschinen in perfekter Position vor sich. Liner zielt auf die A4N, da er sie für das gefährlichste Flugzeug hält. Er betätigt den Abzug und die Waffen der Hawk rattern los. Er sieht, wie die A4N langsam nach rechts absackt. Doch der Pilot kann das Flugzeug oben halten. Die I-15 hat inzwischen die TSch angegriffen, jedoch kaum Schaden angerichtet. Bevor sie in die Visiere der Feinde kommen, ziehen die beiden Doppeldecker wieder hoch. Liner schut sich um, um einen Überblick zu gewinnen. Die TSch und die Pegas sind auf niedrigere Höhen gegangen und die anderen beiden Flieger drehen gerade auf Liner und seinen Wingman ein. Auch Liner dreht seine Hawk, um nicht in eine Nachteilige Schussposition zu gelangen. Plötzlich hat er die A4N direkt vor sich. Head-on! Er drückt den Abzug und zieht den Kopf etwas ein, als die Geschosse des japanischen Jägers über die Hawk hinwegzischen. Auch Liner hat nicht viel Schaden angerichtet. Er dreht die Maschine wieder, um der beschädigten A4N den Rest zu geben. Aus den Augenwinkeln sieht er, dass die gegnerische Hawk III die I-15 verfolgt, aber er hat jetzt keine Zeit, sich darum zu kümmern. Er dreht weiter auf die A4N ein, und hat sie wieder im Head-on. Er zielt nun etwas weiter unten. Doch der Erfolg ist brutal: Ein Feuerball reißt die A4N auseinander. Liner reißt am Steuerknüppel, um nicht vom Himmel gerammt zu werden, doch zwecklos. Er fliegt, ohne wirklich etwas dagegen machen zu können, direkt durch den Feuerball. Ihm tut das wenig, aber plötzlich geht die Motortemperatur hoch!

Aus der Seite des Rumpfes dring schwarzer Qualm, als die Maschine immer mehr Tempo verliert. Offenbar hat ein kleines Trümmerteil den Motor getroffen, ohne den Prop getroffen zu haben. Eine Sache der Unmöglichkeit! Liner lässt die Hawk dem Boden entgegen sinken, um das Tempo beizubehalten. Da taucht vor ihm, ein gutes Stück vor dem verbündeten HQ, die Pegasus auf. Liner korrigiert seinen Kurs und hofft, dass er noch solange durchhält. Doch nun schlagen auch Flammen aus dem Motor der Hawk! Langsam wird der Qualm dichter und die Sicht schlechter. Doch Liner schließt immer weiter zu den flüchtenden Pegasus auf. Nun fliegt der Schlachter knapp über einem Fluss. Liner flogt ihm, obwohl er durch den Qualm kaum etwas sehen kann. Nach einer Linksbiegung kommt auf einmal eine Brücke! Der Pilot der Pegasus ist offenbar genauso überrascht wie Liner und zieht den schweren Fliger hoch, doch die Motorleistung ist zu schwach. Die Pegasus trifft mit dem unteren Teil des Rumpfes die Brücke und überschlägt sich in der Luft. Über Kopf schlägt sie auf dem Wasser auf. Liner stellt die Maschine etwas schräg und schafft es, eine Kollision zu vermeiden. Doch ein Stein, der von der Pegasus mit heruntergerissen wurde, trifft Liners rechte Tragfläche, und die Hawk wird nach rechts gerissen. Liner steuert gegen, und schafft es so, einen Aufschlag zu vermeiden. Doch er hat durch die Jagd zu viel Geschwindigkeit und Höhe verloren. Er steuert etwas nach rechts, um vom Fluss wegzukommen, fährt das Fahrwerk aus und setzt die Maschine vorsichtig auf dem Sand auf. Verwundert registriert Liner, dass diese Notlandung bisher die weichste war, trotz eher schlechtem Untergrund.

Liner klettert schnell aus der Hawk und lässt sich vor Erschöpfung auf den Sand fallen, als sich kaum 50 Meter entfernt die andere Hawk III in den Boden bohrt. Sand wird aufgewirbelt und Liner wird auf einen Schlag klar: Er hat verdammt viel Glück gehabt!

Er steht auf und macht sich auf den Weg aus der Map.

Als er am Fluss vorbei kommt, atmet er erleichtert auf. Der Pilot der Pegasus schwimmt gerade ans Ufer. Genauer gesagt die Pilotin. Liner wundert sich für einen Moment, welche Beliebtheit die Arena für Frauen wohl hat, dann beschließt er, die "Problematik" zu vertagen und im Café einmal die Anmeldelisten zu studieren.

 

Etwas später chartert er sich eine Maschine und geht erstmal ins Café. Er bestellt sich den "Toilettenterror" und eine Cola. Dann wartet er an seinem Tisch auf Cobra. Komischerweise ist er nicht mehr da.


Edited by Liner8, 19 February 2014 - 04:39 PM.

„Ich würde lieber eine deutsche Division vor mir haben, als eine französische hinter mir.“

George S. Patton, US-Amerikanischer General zur Zeit des zweiten Weltkriegs

 


 


Cobra1983 #12 Posted 19 February 2014 - 04:37 PM

    Second Lieutenant

  • Squadron Leader
  • 5952 battles
  • 1,798
  • Member since:
    07-08-2012

Cobra ist derweil im Testgebiet angekommen. Er gibt Vollgas und zieht die Me262 steil in den Himmel. Er hatte sogar noch genug Ressourcen, um gleich die vier 30mm MK108 einbauen zu können. Die beiden Junkers Jumo 004 Triebwerke lassen den schweren Jet brutal vorwärts schießen. Cobra keucht etwas....hier sind die Kräfte noch etwas stärker als in der Yak-15. Aber es ist es irres Gefühl! Da sieht er unter sich eine britische Hornet - Cobra lässt die 262 abkippen und jagt in die Tiefe! Obwohl er den Schubhebel zurückgezogen hat, rast der Jet extrem schnell auf den britischen Heavy zu. Cobra eröffnet das Feuer. Er erwischt die Hornet direkt am Ansatz des linken Flügels....die Tragfläche knickt ein und bricht schließlich weg.....die Maschine trudelt in Richtung Boden.

Dann fängt er die Me262 wieder ab, zieht sie steil nach oben und gibt vollen Boost. Cobra spannt sich etwas an, um den G-Kräften entgegenzuwirken. Dann genießt er die pure Power und die brachiale Beschleunigung der 262. Außerdem ist sie gar nicht soooo unbeweglich, wie er immer gedacht hat. Klar - kein Vergleich mit der Yak-15, aber sie fliegt sich weitaus angenehmer und geschmeidiger als er angenommen hatte.

Nach einem weiteren Abschuss ist das Gefecht beendet und Cobra beschließt, erst einmal zum Cafe zurückzukehren. Er will mal sehen, wie es Laura ergangen ist - schließlich haben die neuen Piloten heute ihre Hangars bezogen und ihre ersten Gefechte absolviert.

Er holt sich die Landeerlaubnis und setzt die Me sanft auf. Dann rollt er zum Hangar und stellt die Maschine ordnungsgemäß ab. Während er zum Cafe geht, führt ihn sein Weg an den neuen Hangars vorbei. Es stehen natürlich nur T1 Doppeldecker und vereinzelt ein paar T2 Maschinen darin. Er geht zu Lauras Hangar ruft: "Laura? Laura - bist du da?"

Sie kommt zu ihm und berichtet strahlend: "Ja bin ich! Und ich habe 3 Flugzeuge in einem Gefecht abgeschossen!"

"3 Maschinen? Reife Leistung, Laura - weiter so!" lobt Cobra sie.

"Danke! Duu...sei mir nicht böse, aber ich will mich etwas mit den ganzen Sachen hier vertraut machen...." meint sie dann.

"Klar - kein Problem!" erwidert Cobra "Wir sehen uns später!"

Auf seinem weiteren Weg sieht er eine junge Frau in ihrem Hangar sitzen. Er erkennt sie sofort - es ist Lena. Sie ist völlig durchnässt, lässt den Kopf hängen und hat die Hände vors Gesicht geschlagen.

Cobra bleibt stehen und betrachtet sie eine Weile. Er ringt ein wenig mit sich....soll er zu ihr gehen? Ein bisschen leid tut sie ihm ja schon, so wie sie da hockt...

Schließlich ringt er sich durch und geht zu ihr.
"Hi Lena..." meint er vorsichtig. Sie hebt langsam den Kopf und sieht ihn an.

"Bist du gekommen, um zu triumphieren? JA - ich tauge nicht mal für die Arena!" flüstert sie.

"Nein, dafür bin ich nicht gekommen." erwidert Cobra ruhig. Er fügt hinzu: "Und ich glaube, du taugst sehr wohl für die Arena - du bist doch eine Kämpferin. Magst du mir erzählen, was passiert ist?" Er fragt sich selbst, warum er das hier eigentlich tut....immerhin hat Lena ihn einfach so Knall auf Fall verlassen!

Schließlich erzählt sie ihm, dass sie in ihrer Pegasus auf El Halluf unterwegs war, das gegnerische HQ angreifen wollte, als sie selbst von einer Hawk III angegriffen wurde.

"Und dann....hab ich einfach hochgezogen....ich wär ja sonst in diese Brücke gekracht. Aber ich hab die Brücke mit dem Heck getroffen - und bin kopfüber abgestürzt....mitten in den Fluss!" meint sie. Dabei schluchzt sie ein wenig.

"Hey...das ist doch halb so schlimm!" versucht Cobra sie zu beruhigen "Du hast dich verschätzt und bist baden gegangen - mein Gott, das passiert! Du stehst halt jetzt ein bisschen unter Schock, das ist alles."

"Sicher?" fragt sie.

"Na klar! Jetzt geh erstmal ins Cafe und tu dir was Gutes! Erhol dich von dem Schrecken." meint er. "Ach und Lena.....zieh dir vorher was frisches an!" fügt er grinsend hinzu.
Sie lächelt matt: "Danke Cobra...."

"Schon gut..." nickt er und verlässt den Hangar.

Dann betritt er das Cafe, wo er Liner sitzen sieht. Cobra bestellt sich ein Schraubersteak und eine Cola und setzt sich zu Liner an den Tisch.


"Once we were numerous, but thats long ago....." (Sabaton: "7734")

Liner8 #13 Posted 19 February 2014 - 04:46 PM

    Commander of Resistance

  • Beta Tester
  • 1924 battles
  • 1,617
  • [OGHS] OGHS
  • Member since:
    04-01-2012

"Moin!", begrüßt Liner ihn. "Wo warst du so lang?"

Als Cobra ihn die Sache mit der Testerei erklärt, und auch die Me 262 ausführlich beschreibt, leuchten Liners Augen auf.

"Aaah, die Messerschmitt Me 262. Tolles Flugzeug. Hab ich jedenfalls gehört. Aber das dauert wohl noch, bis ich so ein Teil fliegen kann. Naja, ist nicht deine Schuld. Und sonst so?"

Während Cobra gerade zu sprechen anfangen will, steht Lena am Tisch. Sie schaut sich Liner kurz an und auch den leeren Platz bei Cobra mustert sie kurz. Dann geht sie weiter in den hinteren Bereich des Cafés.

"Wer war das denn?", fragt Liner verwundert.

"Lange Geschichte...", lächelt Cobra matt.

"Ah... Verstehe... okay."

Wortlos essen die beiden auf.


„Ich würde lieber eine deutsche Division vor mir haben, als eine französische hinter mir.“

George S. Patton, US-Amerikanischer General zur Zeit des zweiten Weltkriegs

 


 


Cobra1983 #14 Posted 20 February 2014 - 12:27 AM

    Second Lieutenant

  • Squadron Leader
  • 5952 battles
  • 1,798
  • Member since:
    07-08-2012

Später sitzen Cobra und Laura noch ein wenig im Cafe zusammen. Sie besprechen Lauras erste Gefechte und analysieren sie genau. Am Nebentisch setzen sich eine Frau und zwei Männer und scheinen irgendetwas zu beraten.

Irgendwann schnappt Cobra etwas auf.

"Und jetzt ist er abgehauen? Mit dem Learjet oder was?"

"Richtig....will sich wohl absetzen."
"Verdammt und was jetzt? Den holen wir so schnell nicht ein....der Kunde wird begeistert sein."

Kurzentschlossen geht Cobra hinüber und spricht die Leute an: "Entschuldigen Sie....ich saß gerade am Nebentisch und habs zufällig mitgehört. Ihnen...ist ein Flugzeug ABGEHAUEN?"

"Richig - ein Learjet 31." antwortet einer der Männer.

Die Frau klärt Cobra schließlich auf: "Wir sind ein Inkassounternehmen - der Learjet wurde nicht vollständig bezahlt und wir wurden jetzt beauftragt, ihn einzuziehen. Alles legal versteht sich....ist ein ganz offizieller Auftrag."

"Ah verstehe...." meint Cobra "Vielleicht kann ich Ihnen ja helfen....wo ist denn der Learjet jetzt."

Die Frau nennt Cobra die letzte bekannte Position. Der grinst spitzbübisch und meint: "Das haben wir gleich!". Er überreicht der Frau ein Handfunkgerät und wendet sich Richtung Eingang des Cafes.

Am Eingang des Cafes fängt Laura Cobra ab. "Was hast du denn jetzt vor?" fragt sie.
"Ich fang den Typen ab!" antwortet Cobra.

"Mit der Yak-15? Die kann doch stock keinen Learjet einholen!" entgegnet Laura.
"Ich sehe du kennst dich schon ganz gut aus - richtig! Aber die Me262, die ich gerade teste, ist voll ausgebaut - und die kann es!" erwidert Cobra.

So schnell er kann rennt er zu seinem Hangar und macht die Me startklar. Als die Triebwerke laufen, rollt er zur Startbahn und gibt Vollgas. Kurze Zeit später schießt die Me hinauf in den Himmel. Die Frau nennt ihm über Funk immer mal wieder den vermuteten Standort. Nach einiger Zeit entdeckt Cobra vor sich ein Flugzeug - es ist ein Learjet.

"Prüfen Sie die Nummer am Heck....geben Sie uns die bitte durch!" weist die Frau ihn an und als Cobra nah genug ist, gibt er die Nummer durch.
"Das ist der richtige Learjet." meint sie.

Cobra setzt sich neben die Maschine, so dass man ihn von deren Cockpit aus klar erkennen kann. Er gibt dem Piloten unmissverständlich das Zeichen, ihm zu folgen. Doch der zeigt ihm nur den Mittelfinger und einen Vogel.

Cobra bleibt gelassen - er ist aus der Arena schlimmere Beleidigungen gewohnt! - und wiederholt die Aufforderung.

Plötzlich hält der Pilot des Learjets einen Zettel ans Cockpitfenster, den ihm seine Copilotin gereicht hat

"Lassen Sie uns ziehen und ich verbringe eine heiße Nacht mit Ihnen!"  Er deutet auf seine Copilotin.

Cobra lacht: "Was sind denn das für Spaßvögel da drüben?!"

"Was ist los bei Ihnen?" erkundigt sich die Frau vom Inkassounternehmen.
"Och - ich hab nur ein unmoralisches Angebot bekommen, sonst nichts. Alles ok hier oben!" meldet Cobra zurück.

Cobra schüttelt den Kopf in Richtung der Learjetcrew als Zeichen, dass er ablehnt. Dann verdeutlicht er seine Zeichen und signalisiert, dass das jetzt die letzte Aufforderung war! Schließlich fügt sich der Pilot des Learjets und signalisiert "OK ich folge Ihnen!"

Cobra lotst den Learjet zum Flugplatz und bedeutet ihm, zu landen. Nachdem der Learjet am Boden ist, landet auch Cobra. Er rollt die Me direkt neben den Learjet, die Leute vom Inkassounternehmen kommen ihm bereits entgegen.

Die Frau geht zu Cobra und bedankt sich bei ihm: "Danke! Sie haben uns da wirklich sehr weitergeholfen!"

"Kein Problem!" erwidert Cobra.

Dann geht er kopfschüttelnd zurück ins Cafe - so einen verrückten Einsatz hatte er auch noch nicht!

"Hast du ihn erwischt?" will Laura wissen.
"Sicher..." meint Cobra. Dann erzählt er ihr, wie der Einsatz verlaufen ist. Bei der Geschichte mit dem Zettel muss sie herzlich lachen. Dann beschließen, sie schlafen zu gehen.
"Wieder so wie gestern?" fragt Laura und grinst frech.
"Wenn du magst...." grinst Cobra zurück.

Dann verschwinden sie in Cobras Hangar....bzw. im Nebenraum des Hangars, der als Wohn- und Schlafraum dient.

 

Am nächsten Tag steht für Cobra wieder Testbetrieb an, dieses Mal mit der Weiterentwicklung der Me262, der Me262 HGII. Dieser Jet fordert Cobra alles ab - denn er ist noch schneller als es die Me262 schon war! Als er sich gerade im Sturzflug befindet, um eine IL-20 anzugreifen, merkt er, dass seine Steuerung blockiert! Die Me befindet sich über einem See....das Testgebiet liegt außerhalb der normalen Arena...über zivilem Gebiet. Zwar unbewohnt, aber eben zivilies Gebiet. Cobra weiss, er ist zu schnell um auszusteigen. Würde er bei dieser Geschwindigkeit abspringen, würde er regelrecht in Stücke gerissen! Er zieht den Schubregler zurück und fährt die Klappen aus, um abzubremsen...wenigstens das funktioniert noch halbwegs. Da seine Haube klemmt, kann er ohnehin nicht abspringen....nur hoffen, dass er den Crash übersteht....

Sekunden später schlägt die Me mit voller Wucht auf dem Wasser auf! Der Aufprall raubt Cobra kurzzeitig das Bewusstsein, da jedoch auch die Kabinenhaube zersplittert und das eiskalte Wasser des Sees ins Cockcpit strömt, wird er schnell wieder munter. So schnell wie möglich löst er die Gurte und schwimmt aus dem Cockpit. Dann taucht er auf, da er kaum noch Luft hat.

An der Wasseroberfläche angekommen, atmet er tief durch. So wie es aussieht, hat er sich nicht ernsthaft verletzt - welch ein Wunder bei diesem Horrorcrash! Da sieht er ein Pärchen am Ufer stehen, das heftig gestikuliert und in seine Richtung zeigt. Cobra schwimmt ans Ufer, denn das Wasser ist trotz des herrlichen Sonnenscheins an diesem Tag eiskalt.

Während er noch leicht verwirrt ans Ufer krabbelt, läuft das Pärchen zu ihm.
"Ist Ihnen was passiert?" ruft die Frau.
"Sie.....sind...aber doch nicht wirklich von dem Flugzeug da!!" meint der Mann und deutet auf den See.

"Unsinn! Der kommt woanders her.....so einen Aufprall KANN man nicht überleben! Du weisst doch, ich studiere Medizin..." meint die Frau zu ihrem Freund.

"Gut zu wissen - ich werds mir fürs nächste Mal merken, Frau Doktor!" meint Cobra sarkastisch.

Der Mann kann sich ein lachen nicht verkneifen und meint zu seiner Freundin: "Naja Schatz...wo soll er denn sonst herkommen? Oder glaubst du hier rennen viele Leute mit einer Pilotenuniform herum und gehen schwimmen? Ich konnts ja erst auch nicht glauben...."

Die Frau untersucht Cobra kurz, soweit das eben ohne entsprechendes Gerät geht. Dann meint sie: "Ich kann natürlich nichts genaues sagen....aber da sie keine Schmerzen oder andere Beschwerden haben, haben Sie sehr viel Glück gehabt! Was ist überhaupt passiert?"

"Die Steuerung hat versagt - alles ausgefallen!" erklärt Cobra kurz "Und das im Sturzflug mit einem Hochgeschwindigkeitsjet - nicht gut....".

Zur gleichen Zeit auf dem Flugplatz:

Laura hatte heute nur Trainingsflüge. Momentan ist Pause und sie schlendert mit ein paar anderen Neulingen über den Flugplatz. Da sieht sie, dass ein Rettungsteam zusammengestellt wird. Sie geht zu den Männern und fragt: "Oh jee...was ist denn passiert?"

"Eine HGII ist abgestürzt - draußen im Testgebiet! Der Pilot kam nicht mehr rechtzeitig raus....jetzt müssen wir schauen, ob und wenn ja, was noch zu retten ist..." antwortet einer der Männer.

Laura weiss, dass Cobra heute eine HGII testen soll....sie macht sich ziemliche Sorgen. Als sie den anderen Neulingen erzählt, was passiert ist, meinen die: "Das ist ja schrecklich!" "Hoffentlich hat ers überlebt!"

Laura läuft es eiskalt den Rücken hinunter! Auf den Boden zuzurasen bzw. abzustürzen....wissend, dass man nicht mehr aussteigen kann....das muss fürchterlich sein! Ein Alptraum!

Cobra wartet derweil zusammen mit dem Pärchen auf die Ankunft des Rettungsteams.

"Ich hoffe, die kommen bald - BEVOR ich erfroren bin!" brummt Cobra.

"Oh ja!" stimmt die Frau zu "Sie können sich sonst eine Lungenentzündung holen! Oder eine Entzündung der Nieren und der Blase! Oder eine Influenza!"

"Jetzt hör doch mal auf, dem armen Mann dauernd irgendwelche Krankheiten anzudichten - das ist ja furchtbar!" meint ihr Freund. 

Schließlich trifft das Rettungsteam ein und die Sanitäter untersuchen Cobra noch einmal. Doch auch sie stellen fest, dass er wohl wirklich 1000 Schutzengel hatte! Am Flugplatz angekommen, nimmt er erstmal eine heiße Dusche, nachdem er nochmal durchgecheckt wurde, und zieht sich trockene Klamotten an. Dann beschließt er, sich eine Weile hinzulegen und ein wenig zu lesen - einfach die Beine hochlegen. Nach einer Weile betritt Laura den Nebenraum des Hangars.
"Ach - hier bist du? Warst du....der Pilot...der HGII, die heute abgestürzt ist?" fragt sie.
Cobra nickt: "Ja - aber keine Sorge, es geht mir gut. Hab ziemliches Glück gehabt!"

"Magst du mit ins Cafe kommen?" fragt Laura und Cobra willigt ein.

Dort angekommen, scharen sich sofort etliche Neulinge um ihn: "Was ist denn passiert?" "Wie geht es Ihnen, Sir?"

Cobra hebt die Hände. "Langsam, langsam....ich erzähl euch gerne, was passiert ist."

Dann setzen sich die Neulinge und hören ihm zu, als er von dem Absturz berichtet....dass ihm mitten im Sturzflug plötzlich die Steuerung ausgefallen und die Schubsteuerung auch kaum noch reagiert hat, das Klemmen der Haube, der Aufprall, das besorgte Pärchen.

 


Edited by Cobra1983, 20 February 2014 - 05:31 PM.

"Once we were numerous, but thats long ago....." (Sabaton: "7734")

Liner8 #15 Posted 20 February 2014 - 08:57 PM

    Commander of Resistance

  • Beta Tester
  • 1924 battles
  • 1,617
  • [OGHS] OGHS
  • Member since:
    04-01-2012

Als die Neulinge sich um Cobra scharen, ertönt ein Brummen über dem in dieser Tageszeit sonst so stillen Flugplatz. Wenig später setzt eine Maschine auf. Cobra meint, im diffusen Licht eine Zero zu erkennen, ganz sicher ist er sich jedoch nicht.

 

Ein paar Minuten später betritt Liner das Café. Er ist zwar erschöpft, aber glücklich. Er hat sich von der Theke eine Cola und eine "Einsatzvorbereitung" mirgbracht und bahnt sich den Weg durch die Neulinge zum Tisch. Er fängt wortlos an zu essen.


„Ich würde lieber eine deutsche Division vor mir haben, als eine französische hinter mir.“

George S. Patton, US-Amerikanischer General zur Zeit des zweiten Weltkriegs

 


 


Cobra1983 #16 Posted 20 February 2014 - 09:27 PM

    Second Lieutenant

  • Squadron Leader
  • 5952 battles
  • 1,798
  • Member since:
    07-08-2012

"Hey Liner....hübsche Zero...wenn ich es richtig erkannt habe!" meint er.
"Danke..." erwidert Liner.

Da betritt ein Offizieller der Arena das Cafe und wendet sich an Cobra: "Die HGII wurde überarbeitet. Eine neue Maschine steht in Ihrem Hangar....testen Sie sie!"

Ein regelrechter Shitstorm erhebt sich unter den Neulingen "Das geht doch nicht!" "Sie können doch nicht...." "Er wär beinahe draufgegangen!"

Cobra hebt die Hände und meint: "Ruhe! Das bringt nichts! Diese Leute haben hier das Sagen und ihr seid gerade mal Neulinge!" Dann folgt er dem Mann nach draußen. Er klettert in die HGII und startet Richtung Testarena. Der Hinflug verläuft reibunglos....doch kaum dort angekommen, hakelt schon wieder die Steuerung! Er versucht, normal weiterzufliegen....die Maschine reagiert jedoch mehr schlecht als recht.
"Mir reichts - ich dreh um!" ruft er wütend in den Funk. Dann wendet er den Jet, gibt Vollgas um sich vom Kampf abzusetzen und steuert den Flugplatz an. Mittlerweile haben die Probleme zugenommen und Cobra hat alle Mühe, die HGII in der Luft zu halten. Im Landeanflug bockt die Maschine wie ein wildes Pferd!

"Verflucht noch mal!" keucht Cobra, doch schließlich gelingt es ihm, den Jet aufzusetzen. Der bricht jedoch kurz darauf heftig nach rechts aus und schleudert über das Vorfeld, bevor er schließlich mit jaulenden Triebwerken und quietschenden Reifen direkt vor dem Cafe zum stehen kommt. Sofort zieht Cobra die Parkbremse und schaltet die Triebwerke ab. Völlig abgekämpft öffnet Cobra die Haube. Er ist stinksauer!

"Verdammt noch mal! Wer hat diese verfluchte Schrottkiste überhaupt hier angeschleppt?!" poltert er "ICH steige jedenfalls in keines dieser Dinger mehr!"

Wütend knallt er die Tür des Cafes hinter sich zu.

"Was ist denn los?" will Laura wissen.
"Na was wohl? Diese HGII da draußen ist genauso eine Schrottmühle wie die von heute nachmittag!" entgegnet Cobra wütend.

"Aber....du konntest doch sicher landen..." erwidert sie.
"Abgesehen davon, dass dieses Drecksding beinahe ins Cafe geknallt wäre, ja." brummt Cobra missmutig.

Lena, die noch Theoriestunden hatte, kommt dazu und deutet auf die HGII, die direkt vor dem Cafe steht. Auch Cobra, Laura und ein paar Neulinge betrachten den Jet.
"Ist das etwa die HGII von heute nachmittag?" fragt sie verwundert.
"Nein - die liegt in einem See nicht weit von hier! Und dieses Mistding hier wäre beinahe ins Cafe gekracht!" grollt Cobra.

Dann gehen sie wieder hinein und Cobra gibt eine Runde "Ich habe überlebt!" Parties aus.
"Passt irgendwie..." meint er.


Edited by Cobra1983, 20 February 2014 - 09:27 PM.

"Once we were numerous, but thats long ago....." (Sabaton: "7734")

Liner8 #17 Posted 20 February 2014 - 11:19 PM

    Commander of Resistance

  • Beta Tester
  • 1924 battles
  • 1,617
  • [OGHS] OGHS
  • Member since:
    04-01-2012

Nachdem Liner seinen Kuchen aufgegessen hat, verkündet Liner, nochmal in die Arena zu fliegen - bei Nacht!

"Warte, ich komm mit!" , ruft ihm Cobra noch hinterher. Kurze Zeit später heben die beiden ab.


„Ich würde lieber eine deutsche Division vor mir haben, als eine französische hinter mir.“

George S. Patton, US-Amerikanischer General zur Zeit des zweiten Weltkriegs

 


 


Cobra1983 #18 Posted 21 February 2014 - 12:13 AM

    Second Lieutenant

  • Squadron Leader
  • 5952 battles
  • 1,798
  • Member since:
    07-08-2012

Die beiden Piloten starten in Formation und drehen in Richtung Arena ab. Sie werden auf eine Wintermap namens "Arctic Region" geschickt - das gegnerische Team gewinnt schnell die Oberhand. Cobra wird von etlichen Flugzeugen eingekreist.

Laura, die das Match im Cafe zufällig mitverfolgt, hält den Atem an. Doch Cobra reicht es! Er ist immer noch ziemlich stinkig wegen der HGII - und holt alles aus seiner I-17 was nur geht! 2 Abschüsse....3 Abschüsse....4 Abschüsse....die Gegner werden langsam unruhig und fangen an, sich zu zerstreuen. 5 Abschüsse.

"Alter Schwede - seht euch das an!" meint Laura zu den anderen Neulingen. 6 Abschüsse.

"Wo bleibt denn sein Team?" ruft Laura "Sehen die das nicht!?"

7 Abschüsse. Langsam sind auch ein paar von Cobras Teamkollegen eingetroffen und unterstützen ihn. Cobra beschädgt eine LaGG-3 schwer....dann ist das Match gewonnen! 7 Abschüsse und 1-2 Assists gehen auf sein Konto. Laura, die sich mittlerweile bereits bis zur japanischen A5m hochgearbeitet hat, zieht es auch nochmal in die Arena. Sie wird nach El Halluf geschickt, einer Wüstengegend mit einer gewissen Brücke.....

Das Gefecht nimmt seinen Lauf....Laura kommt gut mit der A5m zurecht und überlebt bis zum Ende. Nur noch eine I-16 ist übrig. Und ein Jäger aus Lauras Team, doch der ist schwer beschädigt.

Als die I-16 an ihr vorbeizischt, erkennt Laura sie sofort in ihren Markierungen.

"Das ist Cobras Maschine!" schießt es ihr durch den Kopf. Sie sieht wie er auf sie eindreht....

Cobra dreht seine I-16 ab und hängt sich hinter die A5m. Die weicht seinem Beschuss jedoch gekonnt aus und dreht scharf nach links ab. Cobra folgt der Maschine und versucht, in eine gute Schussposition zu gelangen, doch der Kerl da vorne macht es ihm nicht leicht! Dass es Laura ist, erkennt er nicht....sie hat ihre Maschine nicht individuell bemalt.

Cobra holt alles aus seiner I-16 heraus und es entspannt sich ein minutenlanger Dogfight.

Im Cafe verfolgen einige der anderen Neulinge gebannt die Übertragung.
"Die kriegt den!" meint eine junge Pilotin.
"Quatsch - das ist Cobra! Den schafft sie nicht!" hält ein junger Mann dagegen.

In der Übertragung werden die Namen der Piloten von Zeit zu Zeit eingeblendet, so dass der Zuschauer weiss, wessen Maschine er sieht.

Cobra hängt direkt hinter der A5m und feuert. Die Geschosse durchlöchern die Tragfläche, doch die japanische Maschine dreht sofort wieder nach rechts weg.

Laura dreht ihre A5m hart ab und startet einen erneuten Angriff.

"Laura ist immerhin eine der besten von uns!" meint die junge Pilotin zu ihrem Kollegen.
"Ja - schon" räumt der ein. " Aber Cobra ist ein mehrfaches Fliegerass! Er mischt ziemlich erfolgreich bei Jetkämpfen mit! Du glaubst doch nicht wirklich, dass Laura ihn schlägt!" hält er dann dagegen.

Inzwischen ist Laura in einer guten Position. Noch bevor Cobra ausweichen kann, feuert sie - und sie erwischt ihn! Der Motor stottert....dichter schwarzer Qualm quillt aus dem Motor. Dann geht die I-16 in Flammen auf und Cobra springt ab.

"YEEEAAAAHHH! Das gibt es doch nicht! Das gibt es nicht! Wahnsinn, Laura!" jubeln die Neulinge. Sie haben Respekt vor Cobra und schätzen ihn sehr als Mentor, der immer ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Fragen hat - aber sie freuen sich natürlich für ihre Kollegin. Laura ist eben ein Neuling wie sie.

Völlig außer Atem verlässt Laura die Arena. Sie kann es nicht fassen! Sie hat soeben einen Veteranen der Arena besiegt! Sie - gerade mal zwei Tage dabei, schlägt einen wirklich erfahrenen Piloten! Sie will zurück ins Cafe. Cobra dagegen fliegt noch ein paar weitere Runden mit Liner.

Danach führt er ihm noch seine Yak-15 vor, während Liner ein paar neue Stunts ausprobiert. Schließlich beschließen beide, zum Flugplatz zurückzukehren. Cobra will noch nicht schlafen, also geht er ins Cafe - mal sehen, wer da ist. Als er seine Gefechtsauswertungen in seinem Hangar durchgeht, zieht er bewundernd die Augenbrauen hoch.
"So so....Laura war das also in der A5m! Verdammt gut, das Mädel - VERDAMMT gut!" meint er zufrieden. Dann macht er sich auf den Weg ins Cafe. Dort angekommen sieht er Laura und die begeisterten Neulinge. Er geht zu ihnen und schüttelt Laura die Hand.

"Alle Achtung, Laura - das war mit das beste an Fliegerei, was ich seit langem gesehen habe!" meint er anerkennend "Weitaus besser als so mancher Jet-Jockey auf Stufe 8 oder 9!"

"Ohhh danke..." meint Laura und wird ein bisschen rot.

"Ist nur die Wahrheit!" bekräftigt Cobra.

"Aber sie hat Sie erwischt, Sir...." meint die junge Pilotin.
"Ja - hat sie. Und - der Sir fällt weg! Einfach nur Cobra." erwidert Cobra.

Cobra gibt noch eine Runde Kuchen aus und erzählt den Neulingen ein paar spannende Geschichten aus der Arena.

 

Am nächsten Tag steht für Cobra wieder Testbetrieb an. Nachdem er sich standhaft weigert, auch nur den kleinen Zeh in eine HGII zu setzen, verlegt er sich auf die Schlachtflugzeuge. Nach einigen guten Runden erreicht er die IL-40.

"So Cobra, Ihre IL-40 steht bereit zum Testflug!" meint er Mechaniker "Doch....leider hat der zugeteilte Heckschütze eine Grippe erwischt."

"Das macht nichts....ich glaube, ich habe da jemanden als Ersatz im Sinn...." erwidert Cobra und verlässt den Hangar. Er weiss, dass Laura heute Theorie hat und steuert das Gebäude an, in dem der Unterricht abgehalten wird. Er klopft an die Tür und betritt den Klassenraum.

"Ich will gar nicht lange stören - ich bräuchte die Laura. Eine Art Sondereinsatz." meint Cobra.

"Sie haben den Piloten gehört - Marsch, Marsch!" befiehlt der Ausbilder, der gerade den Unterricht hält und Laura geht zu Cobra. Vor dem Klassenraum fragt sie ihn: "Was ist denn los? Sondereinsatz? Ich bin gerade mal den dritten Tag hier!"

"Beruhig dich!" meint Cobra "Du bist doch so begeistert von Jets, oder?"
"Ja...schon. Du willst jetzt nicht MICH in diese HGII setzen oder?!" ruft sie etwas entsetzt.

Cobra lacht: "Nein, nein - keine Sorge. Aber...ich teste heute eine IL-40 und der Heckschütze ist krank. Naja....und da hab ich an dich gedacht..."

"Also...ich darf in einem Jet mitfliegen?" hakt Laura nach.
"Genau - wenn du magst, natürlich." antwortet Cobra.

"Ja gerne!" strahlt sie und folgt Cobra bereitwillig in seinen Hangar.
"Ist das Teil riesig!" staunt sie, als sie die IL-40 sieht. Dann klettern beide in ihre Kanzeln....Cobra ins Cockpit und Laura in die Kanzel des Heckschützen. Cobra startet die Triebwerke und die beiden mächtigen Mikulin AM-5F Strahltriebwerke kommen pfeifend und summend auf Touren. Langsam rollt Cobra die IL-40 aus dem Hangar und begibt sich zur Startbahn. Er holt sich die Starterlaubnis und gibt vollen Schub. Donnernd jagt der Jet-Schlachter die Startbahn entlang und hebt schließlich ab. Cobra aktiviert den Boost und zieht den Jet steil nach oben. Im Funk hört er, dass Laura etwas schwerer atmet.

"Naaa - so ein Jet ist schon ein bisschen was anderes als deine A5m, was?" meint er gut gelaunt.

"Tjaaaa..." erwidert Laura. Cobra lächelt. Er weiss noch sehr gut, wie es ihm auf den ersten Flügen in der Yak-15 ergangen ist! Cobra wählt erstmal eine recht hohe Flughöhe für den Anmarsch in die Testarena - denn Lauras Nerven wird er noch genug beanspruchen, wenn er die IL im Tiefflug mit Vollgas über die Baumwipfel jagt! In der Arena angekommen, werden sie in ein alpines Gebiet geschickt.
Und jetzt wird es ernst! Cobra drückt die IL-40 hart nach unten - mitten in ein enges Tal. Mit vollem Schub rast der schwere Jet in die Tiefe, bis Cobra ihn abfängt und knapp über den Baumwipfeln den ersten Bodenzielen entgegensteuert.

"Meine...Güte...." keucht Laura auf dem Rücksitz. Da taucht ein Jäger hinter ihnen auf - eine Me P.1092. Laura eröffnet das Feuer mit ihrem 23mm MG im Heck der IL-40. Nachdem sie sich an dessen Handhabung gewöhnt hat, beschädigt sie die Me und zwingt sie zum Abdrehen.

"Sehr gut Laura!" lobt Cobra.

"Danke..." erwidert sie. Plötzlich reisst er die IL hart nach rechts...dabei stellt er den Schlachter auf eine Fläche, zieht ihn in eine enge Kurve und lässt ihn dann wieder nach links rollen. Kurz darauf löst er beide FAB-500 aus, die pfeifend in die Tiefe sausen. Als die Bomben im gegnerischen HQ aufschlagen, wird die IL von der Druckwelle ordentlich durchgeschüttelt, obwohl sie sich natürlich schon außerhalb des kritischen Bereichs befindet. Der Jet rast nur wenige Meter über dem Boden einen Fluss entlang - sehr nah an den steilen Felswänden des Tales. Laura wird nun doch etwas mulmig...der Unterricht war zwar etwas langatmig heute, aber das hier ist schon ein verdammt wilder Ritt! Auch wenn sie Cobra vertraut und davon ausgeht, dass er weiss, was er da tut.

"So Laura - das wars schon. Wir haben das Testgefecht gewonnen." meint Cobra.
"Puh!" gibt Laura zurück.
"Jaaa....die ersten Flüge im Jet sind erstmal heftig! Frag mich mal - wie es mir letztes Wochenende mit der Yak-15 gegangen ist!" meint Cobra. Da er merkt, dass Laura ein bisschen an ihr Limit gekommen ist, zieht er die IL sanft hoch um auf Abmarschhöhe zu gehen und den Flugplatz anzusteuern.

"Ah - es geht also auch sanft...auch mit einem Jet..." meint Laura.
"Natürlich!" antwortet Cobra "Das Rumheizen macht nur mehr Spaß!"

"Ah ja..." gibt sie zurück während Cobra Kurs auf den Flugplatz setzt. Dort angekommen holt er sich die Landeerlaubnis und setzt die IL sanft auf. Am Hangar angekommen, schaltet er die Triebwerke ab und klettert aus der Maschine. Auch Laura klettert aus ihrer Kanzel - sie ist etwas mitgenommen, aber glücklich.

 

 

 


Edited by Cobra1983, 21 February 2014 - 01:56 PM.

"Once we were numerous, but thats long ago....." (Sabaton: "7734")

Liner8 #19 Posted 21 February 2014 - 05:29 PM

    Commander of Resistance

  • Beta Tester
  • 1924 battles
  • 1,617
  • [OGHS] OGHS
  • Member since:
    04-01-2012

Währenddessen ist Liner mit seiner Zero in der Arena. Am Vortag war er nicht ins Café zurückgekehrt sondern ist Schlafen gegangen und am nächsten Tag früh wieder aufgebrochen. Nun befindet er sich in einem Gebiet, dass laut Gefechtskarte als "Hafen" bezeichnet wird. Eine Bucht, einen Hafen mit Bahnhof und eine ziemlich bergige Gegend.

 

Nachdem das Gefecht gestartet ist, geht Liner erstmal etwas runter. Den Höhenvorteil will bzw. kann er nicht ausspielen, da die Steuerflächen der Zero bei hohen Geschwindigkeiten oder in großen Höhen vereisen und ihre legendäre Manövrierfähigkeit dann nichts mehr wert ist. Im Tiefflug fliegt er über der Wasseroberfläche. Plötzlich sieht er von oben eine Bf 109 auf seine Position zufliegen. Liner vollführt einen Break, um aus der Schusslinie zu kommen - Die Zero kann kaum Treffer ab. Die Bf 109 folgt der abdrehenden Zero, doch Liner hat bereits eine Wende eingeleitet. Während sich die beiden Flieger umkreisen, kann Liner im Cockpit der Bf 109 ein kleines rotes Licht blinken sehen - Ein Zeichen dafür, dass das Gefecht gerade live aus dem Cockpit der Bf 109 übertragen wird. Doch da ist er auch schon vorbei und muss wieder in eine bessere Schussposition kommen. Obwohl die Zero wendiger als die Bf 109 ist, kann sich Liner nicht in eine vorteilhafte Position bringen. Da sieht er auf einmal eine Hawk 75M sich seiner Position nähern. Eine feindliche Hawk III!

Liner reißt den Knüppel in die andere Richtung und fliegt in Richtung Hafen. Während die Bf 109 und die Hawk die Verfolgung aufnehmen, rollt Liner die Zero um 180°, sodass er nun kopfüber fliegt. Er kann die Baumwipfel unter der Kanzel erkennen. Er muss einerseits aufpassen, dass er die Bäume nicht streift, andererseits darf er auch nicht zu hoch fliegen. Denn das schwierigste kommt erst noch: Hafenkräne!

Gebaut, um Container von Eisenbahnwaggons zu hieven, ergeben sie eine hervorragende Station für Kunstflüge. Aber das hier ist ernst! Liner hofft, dass er nicht zu hoch fliegt, dann nimmt er letzte Kurskorrekturen vor. Er fliegt so tief wie möglich, um nicht mit einem Kran oder Ausleger zusammen zu stoßen. Unter bzw. über ihm kann Liner die Eisenbahnwaggons hinweg ziehen sehen. Plötzlich wird die "Reihe" der Kräne "versetzt", Liner muss also mit vollem Seitenruder den Kurs ändern. Als er wieder auf Kurs ist und der Hafen unter ihm langsam einer Wiese gewichen ist, zieht Liner wieder hoch. Er hat das Gefühl, um ein Haar einer Katastrophe entkommen zu sein. Aber da das Gefecht nun eh zu Ende ist, beschließt er, sich auf den Rückweg zu machen.


Edited by Liner8, 21 February 2014 - 07:39 PM.

„Ich würde lieber eine deutsche Division vor mir haben, als eine französische hinter mir.“

George S. Patton, US-Amerikanischer General zur Zeit des zweiten Weltkriegs

 


 


Cobra1983 #20 Posted 21 February 2014 - 06:01 PM

    Second Lieutenant

  • Squadron Leader
  • 5952 battles
  • 1,798
  • Member since:
    07-08-2012

Cobra beschließt, mit seiner IL-10 in die Arena zu gehen. Er wird nach "Fjords" geschickt, das aber eher an eine Landschaft in den Alpen erinnert. Manchmal kann man dort ein paar Bergsteiger bei ihrer Kletterei beobachten. Und die Bergsteiger können das Treiben in der Arena verfolgen. Cobra lässt seine IL in ein Tal hinabsinken....ähnlich wie vorhin mit der IL-40 - nur geringfügig langsamer.

Auf dem Weg zu den gegnerischen Bodenzielen kommt ihm eine IL-8 entgegen...er nimmt die Verfolgung auf. Schließlich kann er die IL-8 schwer beschädigen, ein Jäger erledigt den Rest. Cobra dreht wieder Richtung Bodenziele - da kommt ihm eine IL-10 entgegen. Also dasselbe Spielchen nochmal...Verfolgung aufnehmen. Dieses Mal gelingt ihm der Abschuss.
So - jetzt will Cobra aber endlich seine Bodenziele angreifen! Doch.....man ahnt es schon....ihm kommt NOCH ein Schlachter entgegen. Wieder eine IL-8. Auch die kann Cobra abschießen, dann ist das Gefecht auch schon gewonnen. Kopfschüttelnd kehrt er zum Flugplatz zurück. Was war denn das für ein Gefecht?


"Once we were numerous, but thats long ago....." (Sabaton: "7734")




1 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users