Jump to content


Bruce Dickinson Warplanes-Tagebücher: Stuka


  • Please log in to reply
1 reply to this topic

Community #1 Posted 27 July 2018 - 12:26 PM

    Aviation HQ

  • Advanced Member
  • 0 battles
  • 8,461
  • Member since:
    01-26-2012
Schaut die neuste Folge der Bruce Dickinson Warplanes-Tagebücher und erfahrt alles über die berühmte deutsche Stuka.

Ganzen Artikel lesen

Frateras #2 Posted 28 July 2018 - 07:37 PM

    Master Sergeant

  • Advanced Member
  • 3081 battles
  • 60
  • [JV44] JV44
  • Member since:
    03-10-2017
 Der Stuka war eine Reaktion auf die Erfahrung der Legion Condor im spanischen Bürgerkrieg. Man konnte zwar Bomben abwerfen, aber sie trafen nur selten. Guernica, das als erster Ort in der Geschichte aus der Luft  in Schutt and Asche gelegt wurde, war nie das Ziel. Es ging darum eine strategische wichtige Brücke in der Ortschaft zu treffen. Die Brücke blieb intakt und Guernica wurde zum Symbol für den Schrecken des Luftkrieges. Insofern war der Stuka die Lösung für ein Problem und scheiterte in England an der mangelnden Untersützung durch Jäger. Die Anweort auf dieses Pronlem stellt dann wohl auf deutscher Seite die FW 190 dar. Der Stuka wurde übrigens an der Ostfron bis zum Ende des Krieges erfolgreich eingesetzt. Der erfolgreichste Stuka Pilot war Oberst Rudel: "Insgesamt vernichtete Rudel bei 2530 Feindflügen als Schlachtflieger drei sowjetische Schiffe, etwa 70 Landungsfahrzeuge und 519 Panzer. Er zerstörte über 800 Landfahrzeuge, mehr als 150 Flak- und Pak-Stellungen, vier Panzerzüge, zahlreiche Bunker, Brücken und Nachschubverbindungen. Darüber hinaus erzielte Rudel neun bestätigte Luftsiege. Kein anderer Schlachtflieger des Zweiten Weltkrieges erreichte mehr als die von Rudel geflogenen 2530 Einsätze.[7] Rudel flog überwiegend Flugzeuge des Typs Junkers Ju 87 G „Kanonenvogel“ sowie zur Panzerbekämpfung umgerüstete Focke-Wulf Fw 190."




1 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users